UMWELTZEICHEN

 
 

Ökologischer Teil des Schulprogramms

Unser engagiertes Umwelt Team:

Mag. Marlies Breuss (Umweltmanagement, Information und Soziales); Mag.
Gabriele Pfeifer (Umweltpädagogik); Mag. Barbara Gollenz
(Gesundheitsförderung, Ergonomie und Innenraum); Dipl. Päd. Dorothea
Kohlberger und Dipl. Päd. Cornelia Schwarz (Verkehr und Mobilität); FV Dipl.
Päd. Margrit Mihalits (Ernährung inklusive Speisen- und Getränkeangebote);
Dr. Irmgard Gogg-Retzer (Wasser, Abwasser, Abfallvermeidung und Reduktion)

 Schulwart Michael Tatschl (Energienutzung und -einsparung, Bauausführung);
Rechnungsführerin Tanja Schaden ( Beschaffung und Unterrichtsmaterialien);
Wirtschaftsleiterin Irene Leber (Chemische Produkte und Reinigung sowie Außenraum)

An unserer Schule, der HLW Mureck, ist das Vermitteln von ökologischem Verständnis und Bewusstsein ein wichtiges Unterrichtsprinzip.

Wir möchten eine Schule sein, in der sich alle Schulpartner/innen wohl fühlen und legen daher großen Wert auf den Erhalt bzw. die Wiederherstellung der körperlichen und sozialen Gesundheit durch die humane und freundliche Gestaltung unseres Schulklimas.

Alle Eltern, Schüler/innen und Lehrer/innen verhalten sich umweltbewusst. Dasselbe gilt für Gäste unserer Schule. Als Eltern fördern wir das Umweltbewusstsein unserer Kinder und die praktische Umsetzung der in der Schule erworbenen und vertieften Ansichten.

Wir bekennen uns zur Entwicklung einer ökologisch nachhaltigen und sozial verträglichen Schulkultur. Wir verstehen Schule als Teil unseres Lebensraumes und sind bereit, dafür Verantwortung zu übernehmen.

Das gesamte Beschaffungswesen orientiert sich nicht ausschließlich an ökonomischen Gesichtspunkten. Wir achten auch auf ressourcenschonenden Einkauf, sachgerechte Entsorgung und Anwendung umweltgerechter Technologien und Materialien. Das gilt ganz besonders für die Beschaffung von regionalen Lebensmitteln für den Unterricht in Küche und Service und für den Ankauf von energiesparenden Geräten für den Unterricht in IKT.

In allen Bereichen des schulischen Alltags bedenken wir umweltrelevante Auswirkungen unseres Handelns im Voraus (Abfall, Energie, Wasser, Lärm, Verkehr, Beschaffung allgemein).

Wir gehen respektvoll miteinander um. Unser pädagogisches Handeln ist geprägt von Anerkennung und persönlicher Wertschätzung. Besonderer Wert wird dabei auf „Bildung für Nachhaltigkeit“ gelegt.

Besonderes Augenmerk wird auf Weiterbildung mit umweltrelevanten Inhalten gelegt.

Wir sind bereit, einander als Team in den verschiedenen Bereichen zu unterstützen und zu ergänzen, damit das Ziel, eine ökologisch vorbildliche Schule zu werden, erreicht werden kann.

Beschlossen bei der SGA-Sitzung am 26. März 2010.

Projekt Freiraum-Klima-Mureck

Das Projekt beschäftigte sich mit der Zukunft der Stadt und der Region Mureck, wie man im Jahr 2050 hier leben, arbeiten und unterwegs sein wird.

Insgesamt beteiligten sich fünf Schulen aus Mureck an diesem Projekt, in dem besonders auf forschendes Lernen gesetzt wurde. Die SchülerInnen erhielten überdies einen ersten Einblick in die Arbeitswelt von ForscherInnen und PlanerInnen.

Der Schwerpunkt der HLW war ein fächerübergreifendes Marktforschungsprojekt mit einer Primärforschung zum Thema Mobilität und Einkaufsverhalten. Die 35 Schülerinnen der beiden 2. Jahrgänge haben mit Hilfe externer Expertinnen ihr Marktforschungsdesign selbst entworfen und die Inhalte selbst bestimmt und gestaltet.

Sie führten Umfragen anhand eines selbst erstellten Fragebogens durch, sodass ein repräsentatives Bild für Murecker SchülerInnen entstand. Inhaltlich galt das Interesse den Verbesserungsmöglichkeiten um den Busbahnhof sowie den subjektiv erlebten Gefährdungspunkten entlang der Hauptstraße. Die Ergebnisse wurden von den Schülerinnen selbst ausgewertet, analysiert und zur Präsentation vorbereitet.

 

Das Projektteam

 

Im Rahmen einer sehr gelungenen Abschlussveranstaltung wurden beim

Forschungsfest

am 15. 5. 2013

im Kultursaal Mureck

die Ergebnisse des Projektes „FreiraumKlimaTalente“ präsentiert.

Dieses von der BOKU Wien initiierte Projekt ist die erste gemeinsame Arbeit aller Murecker Schulen in Kooperation mit der Gemeinde Mureck. Damit wurde erreicht, dass alle Kinder und Jugendlichen in ihrem Einzugsbereich für das Thema „Umwelt“ sensibilisiert wurden.

Die Kindergartenkinder erklärten, was sie gemeinsam mit den Schülerinnen der BAKIP zu Pflanzen erarbeitet hatten, die Volksschüler/innen führten naturwissenschaftliche Versuche vor, und die Hauptschüler/innen demonstrierten den Umbau eines Fahrrades zum E-Bike und brachten Wissenswertes über Dämmmaterialien. Die 2. Jahrgangsklassen der HLW hatten in den Vorarbeiten herausgefunden, dass am Verkehrskonzept (vor allem beim Busangebot) Verbesserungen nötig wären und verschönerten gleich tatkräftig den Busbahnhof. Als nachhaltiges Ergebnis wurden die Warteräume für Jugendliche von den Schülerinnen selbst ansprechend gestaltet und es ist zu hoffen, dass sie dann von Vandalen weniger verunziert werden.

Dr. Irmgard Gogg-Retzer für das Projekt-Team der HLW Mureck